Lexikon

Es gibt 8 Einträge in diesem Verzeichnis, die mit dem Buchstaben D beginnen.
DEVA
Abkürzung für Deutsche Versuchs- und Prüfanstalt für Jagd- und Sportwaffen. Die Mitarbeiter der DEVA testen verschiedene Munitionsarten und Laborierungen und publizieren ihre Ergebnisse in Wiederladetabellen.

DIOPTER
Ein Diopter ist eine Visiereinrichtung zum Anpeilen von Zielen mit dem Auge. Das Dioption besteht aus einer kleinen Runden Öffnung (Lochkimme) die in 2 Richtungen verschiebbar ist. Der Schütze bringt beim Zielen durch das Dioption die Lochkimme in Deckung mit dem Rinkorn und dem Spiegel der Zielscheibe.

DOPPELATMUNG
Der Unterschied zur Einfachatmung besteht bei der Doppelatmung darin, dass nach dem ersten Ausatmen eine kurze drucklose Zwischenatmung durchgeführt wird. Diese Zwischenatmung wird auch Zwerchfellatmung genannt.

Double Action Abzug
Double Action bezeichnet ein Abzugssystem, bei dem die Schussabgabe in 2 Schritten erfolgt. 1. Schloss spannen, 2. Schloss auslösen. Da in einer Bewegung Hahn gespannt und Ausgelöst wird, benötigt der Schütze viel Kraft dazu. Der Schuss wird weniger genau als beim Single Action Abzug. Klassische Vertreter sind z.B. Pistolen der Polizei und Revolver.

DRALL
Die Rotation eines Geschosses um seine Längsachse ist der Drall, der zur Stabilisierung der Flugbahn dient und ein "Überschlagen" des Geschosses verhindert. Der Drall ist auch verantwortlich für eine seitliche Abweichung des Projektils. Die Bezeichnung Drall wird auch für die spiralig, in die innere Laufwandung eingearbeiteten Züge verwendet.

DRUCKPUNKT
Drückt der Schütze ab, so drückt er das Züngel nach hinten, bis ein gewisser Widerstand den weiteren Weg hemmt. Dies wird als Druckpunkt bezeichnet. Erhöht man anschließend den Druck auf das Züngel,  wird der Druckpunkt überwunden und der Schuss bricht. D.H. nach Erreichen des Druckpunktes wird bis zum Schuss im Idealfall kein Weg sondern nur Druck zurückgelegt.

DSB
Abkürzung für Deutscher Schützenbund Er ist der größte Dachverband für Sportschützen in Deutschland. Mit 1.462.000 Mitgliedern (davon 357.400 Schützinnen) ist der DSB der viertstärkste Sportverband in Deutschland. Zweck des Deutschen Schützenbundes ist die Förderung und Überwachung des Sportschießens nach einheitlichen Regeln, die Regelung der Aus- und Fortbildung, die Einrichtung von Bundesligen, die Förderung des Schützenbrauchtums usw. Die Sportordnung des Deutschen Schützenbundes regelt das Schießen in den verschiedenen Disziplinen der über 15.000 Schützenvereine des Verbandes. < img src="http://www.ssv-zell.org/wp-content/uploads/2012/06/Logo-DSB.gif" alt="DSB Logo" border="0" />

DUELLSCHIEßEN
Beim Duellschießen werden die Scheiben weggedreht und nach definierter Zeit (7 Sek.) wieder eingedreht für eine kurze Zeit (3 Sek.). In dieser Zeit hat der Schütze die Möglichkeit einen Schuss abzugeben. Der Schussarm muss schnell nach oben ins Ziel bewegt werden, es wirken dynamische Kräfte. Der Duellschuss erfordert eine gute Vorbereitung vom Schützen, es gibt keine 2. Möglichkeit für einen Schuss.


Einen Eintrag vorschlagen